Auto Aktien: Ausblick auf 2018

Wer Aktien von einem Unternehmen erwirbt, der befasst sich vorwiegend mit der Zukunft. Es geht nicht um die nächsten Stunden, sondern um die nächsten Monate oder Jahre – welche Projekte werden realisiert und welche Gewinne können erwartet werden? Genau deshalb befassen sich viele Anleger schon jetzt mit den möglichen Überfliegern des kommenden Jahres. Doch in welche Branche sollte man unbedingt investieren? Experten empfehlen die Automobilindustrie.

China ist der wichtigste Wachstumstreiber

Für das kommende Jahr erwartet die deutsche Automobilindustrie eine Produktionserhöhung um rund 2 Prozent. Das wären um rund 16,7 Millionen Fahrzeuge mehr, die im Jahr 2018 verkauft werden würden. Matthias Wissmann, er ist der Präsident des Automobilverbandes VDA, geht davon aus, dass etwa ein Drittel der Automobile in Deutschland hergestellt werden. Das wären – wie im Jahr 2017 – 5,6 Millionen Fahrzeuge. Rund 11,1 Millionen Autos werden im Jahr 2018 im Ausland hergestellt – das ist, verglichen mit dem Jahr 2017, ein Plus von rund 3 Prozent. Auch der Weltmarkt dürfte, so die Prognose des VDA, um rund 1 Prozent wachsen. Der wichtigste Wachstumstreiber 2018? China. Hier wird ein Wachstum von rund 2 Prozent erwartet.

Auto Aktien: Ausblick auf 2018

Quelle: pixabay.com/michel kwan

Auch für das Jahr 2018 wird ein Plus erwartet

Zahlen, die dafür sprechen, auch im Jahr 2018 in Automobilhersteller-Aktiengesellschaften zu investieren. Doch welche Unternehmen können empfohlen werden? „Das Wertpapier der Daimler AG muss gehalten werden“, so Frank Schwope, Analyst der Nord LB. Die Verkaufszahlen sind – mit Ausnahme der Zahlen, die aus den USA gekommen sind (- 1,7 Prozent) – positiv ausgefallen. In China gab es einen Anstieg um 3,0 Prozent, in Europa um 3,8 Prozent und in Japan um 7,2 Prozent. In Indien konnte sogar ein Plus von 8,7 Prozent verbucht werden. 2018 wird der Markt, so Schwope, ebenfalls wachsen. Das Wachstum könnte bei rund 3 Prozent liegen. Zu beachten sei jedoch, dass der amerikanische Markt wieder ein Minus schreiben könnte. Schwope geht von einem neuerlichen Rückgang aus, der 2018 sogar bis zu 5 Prozent betragen könnte. „Der Rückgang hätte jedoch keine gravierenden Auswirkungen, weil es positive Zahlen aus anderen Ländern geben wird.“

Anleger dürfen keinesfalls die Premium-Hersteller vernachlässigen

Doch wer wird im Jahr 2018 den Titel des größten Automobilherstellers der Welt für sich verbuchen können? Folgt man den Experten, so wird es wohl wieder Volkswagen werden; knapp dahinter könnte Toyota folgen. Auch 2017 lag Volkswagen – trotz des Diesel-Skandals – auf Platz 1. Aber nicht nur Volkswagen kann empfohlen werden – interessant sind auch die Premium-Hersteller Mercedes, BMW und Audi. Wer also sein Geld in Aktien investieren oder mit CFDs (was sind CFDs?) handeln möchte, der sollte unbedingt die Premium-Hersteller im Auge behalten.

Auto Aktien: Ausblick auf 2018

Quelle: pixabay.com/MikesPhotos