AktuellFuhrpark - Mobilität

Das neue Mercedes-Benz E-Klasse T-Modell

Stuttgart – Großer Aufschlag für das T‑Modell der neuen E‑Klasse beim Tennis- Turnier um den MercedesCup in Stuttgart: Dynamisch wie die Tennis-Profis und geräumig wie der Centre Court gibt die sechste Modellgeneration ihr Debüt. Innovative Technik und überzeugendes Raumkonzept machen sie zum intelligentesten Kombi, den Mercedes‑Benz je gebaut hat. Zeitgleich feiert mit dem Mercedes‑AMG E 43 4MATIC die erste Performance-Stufe Premiere.

Beim Raumangebot gehört das E-Klasse T‑Modell nach wie vor zu den Favoriten in seinem Segment: Das Ladevolumen beträgt bis zu 1.820 Liter, und trotz deutlich sportlicherer Dachlinie stellen Kopffreiheit und Ellbogenfreiheit hinten wiederum die Spitzenwerte in dieser Klasse dar. Bereits ab Ende 2016 wird es das T‑Modell zudem wieder mit einer dritten, herausklappbaren Sitzbank für Kinder geben.

„Das neue T-Modell ist so dynamisch wie die Marke Mercedes‑Benz und so geräumig, wie es unsere Kunden erwarten. Intelligente Features wie die Cargo-Stellung der Rücksitzlehne und ihre serienmäßige Teilung im Verhältnis 40:20:40 machen die großzügige Ladekapazität noch besser nutzbar“, sagt Ola Källenius, Vorstandsmitglied der Daimler AG, verantwortlich für Mercedes‑Benz Cars Vertrieb. „Und außerdem besitzt das T‑Modell selbstverständlich alle Innovationen der neuen E‑Klasse – der intelligentesten Business-Limousine der Welt.“

Quelle: Daimler AG
Quelle: Daimler AG

Zum Marktstart stehen für den neuen Kombi die Modelle E 200 mit Vierzylinder-Benzinmotor (135 kW/184 PS) und E 220 d (143 kW/194 PS) mit dem völlig neu entwickelten Vierzylinder-Dieselmotor sowie der E 250 mit 155 kW (211 PS) und einem Drehmoment von 350 Newtonmeter zur Verfügung. Im vierten Quartal 2016 folgen der E 200 d mit 110 kW (150 PS), der E 350 d mit Sechszylinder-Diesel sowie der E 400 4MATIC, dessen Sechszylinder-Benzinmotor 245 kW (333 PS) leistet und über ein Drehmoment von 480 Newtonmeter verfügt. Alle Modelle sind bei der Markteinführung mit dem neuen Neungang-Automatikgetriebe 9G‑TRONIC ausgerüstet.

Die erste Performance-Stufe des neuen Multitalents ist das Mercedes‑AMG E 43 4MATIC T‑Modell, ebenfalls erhältlich ab viertem Quartal. Es bietet mit dem 295 kW (401 PS) starken 3,0-Liter-V6-Biturbomotor, dem Automatikgetriebe 9G‑TRONIC mit verkürzten Schaltzeiten, dem Allradantrieb AMG Performance 4MATIC und dem eigenständigen Sportfahrwerk die AMG-charakteristische hohe Fahrdynamik und mehr Agilität.

Neuer Name, neues Modell, neuer Erfolg: Das T-Modell

Im April 1978 startete die Serienfertigung des T-Modells der Baureihe 123, und eine lange Erfolgsgeschichte begann, mit bislang deutlich über einer Million gebauter Kombilimousinen. Seither steht das Kürzel „T“, das eigentlich Tourismus und Transport suggeriert, auch für Trendsetter. Nicht nur aus der Oberklasse von Mercedes-Benz ist das Kombimodell mit seiner loyalen Fangemeinde gerade in Deutschland nicht mehr wegzudenken. Von jeder folgenden E-Klasse Generation gibt es ein T-Modell (S 124, S 210, S 211, S 212). Und auch die Wettbewerber ziehen, zum Teil mit erheblicher Verspätung, nach.

Quelle: Daimler AG

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"