AktuellAusbildungFeatured

Ford-Beschäftigte sind ehrenamtlich breit aufgestellt

Rekordjahr für Ford Ehrenamtler: In 2014 wurde zum ersten Mal die Marke von 1.000 ehrenamtlich Aktiven überschritten. Über 1.000 Ford Beschäftigte engagierten sich freiwillig im abgelaufenen Jahr in 163 gemeinnützigen Projekten. Damit konnten 18 Projekte (12 Prozent) mehr realisiert werden als noch 2013. Auch das Mobilitätssponsoring kann sich sehen lassen. Weitere 63 Projekte wurden durch kostenfrei entliehene Fahrzeuge unterstützt: Bei insgesamt 103 Fahrzeugeinsätzen wurden 93.000 Kilometer für die gute Sache zurückgelegt. Gegenüber 61.000 Kilometer im Jahr 2013 bedeutet das eine Steigerung von über 50 Prozent.

Neben vielen Projekten, bei denen sich Ford Beschäftigte teilweise bereits seit über zehn Jahren engagieren, kamen im abgelaufenen Jahr auch völlig neue Aktionen dazu. Bei dem Projekt “KomMENT” besuchen Ford Freiwillige, die als Vorbild fungieren, überwiegend Haupt- und Realschulen, um Jugendlichen lebensnah die Bedeutung von Bildung und einem guten Abschluss zu veranschaulichen. Ziel ist es, Jugendlichen mit Migrationshintergrund vor Augen zu führen, dass gerade ihre ethnische Herkunft auch eine Chance im Berufsleben bedeuten kann. Nach einem erfolgreichen Pilotprojekt wurden weitere Mentoren qualifiziert, so dass inzwischen zwölf je zweiköpfige Mentorenteams zur Verfügung stehen, um Schulen im Kölner Raum zu besuchen. Insgesamt wurde ein Coaching bereits in elf Klassen mit insgesamt rund 250 Schülern durchgeführt.

Quelle: Ford-Werke GmbH.
Quelle: Ford-Werke GmbH.

Daneben wurden viele erfolgreiche Projekte weitergeführt: Bereits zum zehnten Mal nahm sich ein Team von 25 Freiwilligen einer Anfrage der Freiluga – der Kölner Freiluft- und Gartenschule – an. In 2014 wurde eine Bewässerungsanlage mit unterirdischen Zuleitungen installiert. Ein ganz neues Projekt verhalf Menschen mit Sehbehinderung zu einer besonderen Erfahrung: Gemeinsam mit erfahrenen Ruderern konnten fünf Betroffene aktiv auf dem Fühlinger See in Köln rudern.

Die Bandbreite der Projekte umfasst kulturelles, soziales oder ökologisches Engagement. So wurde an den Standorten in Köln, Saarlouis und Aachen in Tierheimen gearbeitet, Gartenteiche ausgehoben, Ausflüge mit Senioren unternommen, Kindergärten gestrichen, Blut gespendet oder Kunstaktionen mit benachteiligten Kindern durchgeführt.

Insgesamt haben seit dem Start des Programms im Mai 2000 fast 1.600 Projekte von dem ehrenamtlichen Engagement der Ford Beschäftigen profitiert. Die Ford-Werke, die ihre Beschäftigten für bis zu zwei Tage pro Jahr bezahlt von ihrer eigentlichen beruflichen Tätigkeit freistellen, widmeten damit immerhin 190.000 Arbeitsstunden ihrer Mitarbeiter dem Gemeinwohl. Zusätzlich erhöhten sich die Fahrzeugeinsätze auf 900.

Auch finanziell kann sich das Ford Engagement sehen lassen. Der Ford Fund, die gemeinnützige Stiftung der Muttergesellschaft Ford Motor Company, unterstützte in 2014 gemeinnützige Projekte mit insgesamt 128.490 US Dollar (rund 103.000 Euro) in Deutschland. Profitieren davon konnte unter anderem die Kölner KinderUni, bei der knapp fünf Wochen lang wissenschaftliche Themen für fast 1.400 Kinder interaktiv und kindgerecht aufbereitet wurden.

Quelle: Ford-Werke GmbH.

Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Das könnte auch interessieren
Close
Back to top button