Frei sprechen: Mit Opel-Infotainment bestens vernetzt auf Fahrt

Rüsselsheim – Mit der Hand am Smartphone beim Autofahren erwischt zu werden, ist nicht nur verboten, sondern auch teuer. In Deutschland wurden dafür jüngst die Strafen angehoben. Nur mal kurz zum Handy greifen, um einen Blick aufs Display zu werfen, genügt – schon sind 100 Euro weg und der Punktestand in Flensburg ist um einen Zähler reicher. Das gilt übrigens auch bei mobilen Endgeräten wie Tablets und E-Books.

Wer ganz legal und vor allem sicher auf der Autofahrt vernetzt bleiben möchte, wird bei Opel fündig. Der Autohersteller bietet für viele Modelle hochmoderne Technologien, Systeme und Halterungen an, über die sich das Smartphone problemlos koppeln lässt. So ist Telefonieren sowie Navigieren von unterwegs jederzeit möglich – und die Hände bleiben am Lenkrad.

Frei sprechen: Mit Opel-Infotainment bestens vernetzt auf Fahrt

Quelle: Opel-Kommunikation

Je nach Opel-Infotainment-System lässt sich das eigene Smartphone entweder per Knopfdruck (in der Einstiegsversion) oder über Touchscreen, Lenkradtasten und per Sprachsteuerung bedienen. Bei den Systemen R 4.0 IntelliLink, Navi 4.0 IntelliLink und dem Top-of-the-Line Navi 900 IntelliLink ist dies bei geeigneten Smartphones sogar über die Siri- respektive Google-Spracherkennungsprogramme des Handys möglich.

Das R 4.0 IntelliLink-Infotainment holt die Welt der Smartphones beispielsweise in die Opel-Modelle KARL, ADAM, Corsa, Astra, Crossland X, Grandland X, Mokka X, Insignia und Zafira. Abhängig vom Endgerät ist es mit Apple CarPlay und Android Auto kompatibel.

Navi 4.0 IntelliLink: Integrierte Navigation für KARL, ADAM, Corsa und Zafira

Über die Vorzüge des R 4.0 IntelliLink-Systems hinaus – Sieben-Zoll-Farb-Touchscreen, Bluetooth-Verbindung sowie Apple CarPlay- und Android Auto-Kompatibilität – bietet das Navi 4.0 IntelliLink zur Navigation europäische Karten in 2D- und 3D-Ansicht plus eine dynamische Routenführung via TMC (Traffic Message Channel). Und mit dem „Schutzengel“ OnStar[1] können sich Opel-Fahrer ihr bevorzugtes Ziel auch ganz einfach direkt aufs Navi senden lassen – entweder vom OnStar-Berater oder über die myOpel-App. Die Menüs des Navi 4.0 IntelliLink sind klar und übersichtlich gestaltet und lassen sich intuitiv bedienen. Derart ausgestattet zählen Opel KARL, ADAM, Corsa und Zafira zu den bestvernetzten Kleinwagen beziehungsweise Kompakt-Vans auf dem Markt.

In den beiden Opel-Newcomern Crossland X und Grandland X ermöglicht das Navi 5.0 IntelliLink die nahtlose Integration des Apple CarPlay oder Android Auto kompatiblen Smartphones ins Auto. Die Funktionen sind hier klar und übersichtlich über den acht Zoll großen Farbtouchscreen ablesbar.

Das hochmoderne Top-System Navi 900 IntelliLink ist für Opel Astra, Mokka X und Insignia verfügbar – ausgezeichnetes individuelles Entertainment inklusive. Apple CarPlay- und Android Auto-Kompatibilität sind hier ebenfalls selbstverständlich, sodass die Nutzer ihre liebsten Smartphone-Funktionen schnell und umfassend ins Fahrzeug holen können.

Um das mobile Surfen und Telefonieren aus dem Pkw heraus noch angenehmer zu gestalten, lassen sich dazu geeignete Smartphones per Wireless Charging induktiv aufladen. Kabelgewirr gehört damit der Vergangenheit an. Das Gerät muss nur auf die integrierte Station gelegt werden und schon beginnt der Ladeprozess über das elektromagnetische Feld. Möglich machen dies die Opel-Modelle ADAM, Corsa, Crossland X, Grandland X und Insignia.

Dazu kommen weitere Lösungen wie die praktische FlexDock-Halterung für Smartphones, die für Opel ADAM und Corsa erhältlich ist. Am Instrumententräger angebracht, lässt sich das Smartphone dank FlexDock sogar als Navigationssystem nutzen. Weiterer Vorteil: Über FlexDock lässt sich das Handy aufladen, ohne dass weitere Kabel nötig sind.

Quelle: Opel-Kommunikation