Automotive-People

Gebrauchtwagen-Preise steigen wieder auf Vorjahreswert

München – Die durchschnittlichen Gebrauchtwagen-Preise sind in Deutschland seit ihrem freien Fall zu Beginn der Corona-Pandemie wieder auf einen höheren Wert als im Oktober des Vorjahres gestiegen. Schon im September waren sie auf einen stabilen Wert oberhalb der 20.000-Euro-Marke gestiegen: Nach der Auswertung des AutoScout24-Gebrauchtwagen-Preis-Index (AGPI) kostete ein Gebrauchtwagen in Deutschland im Oktober durchschnittlich 20.836 Euro und damit nicht nur knapp 600 Euro mehr als im Vormonat. Damit toppte der Preis-Index auch den Vorjahreswert, der im Oktober 2019 noch bei 20.752 Euro lag. Die Preisentwicklung verlief segmentübergreifend und auch das Angebot legte überwiegend deutlich zu.

Kleinwagen und Oldtimer mit dem größten Preissprung im Oktober

Der deutliche Preisanstieg findet sich bei den Fahrzeugsegmenten vor allem bei Klein-, Kompakt- und Mittelklasseautos wieder. Dort stiegen die Preise durchweg zwischen 4 und 6 Prozent an. So kosteten Kleinwagen nunmehr durchschnittlich 10.490 Euro, Kompaktwagen 15.916 Euro und Mittelklasseautos 19.994 Euro. In den übrigen Fahrzeugsegmenten stiegen die Preise ebenfalls um 2 bis 3 Prozent an. Lediglich Vans bzw. Kleinbusse stiegen mit einem Durchschnittspreis von 19.829 Euro moderat um etwa 1 Prozent im Vergleich zum Vormonat an.

Wie im Vormonat konnten innerhalb der Alterssegmente insbesondere die Old- und Youngtimer die deutlichste Preissteigerung verzeichnen: Die durchschnittlichen Angebotspreise bei den mindestens 30 Jahre alten Oldtimern stiegen um knapp 3 Prozent auf nunmehr 30.057 Euro. Noch stärker fiel die Preissteigerung bei den mindestens 20 Jahre alten Youngtimern aus: Hier lagen die Preise für Angebote aus Deutschland mit durchschnittlich 6.336 Euro um gut 4 Prozent höher als noch im September. Auch die übrigen Durchschnittspreise innerhalb der Alterssegmente hielten sich stabil mit einer leichten Tendenz zu höheren Werten.

Deutlich höhere Gebrauchtwagen-Bestände bei Jahreswagen und SUVs

Durchaus bemerkenswert ist, dass dieser segmentübergreifenden Preissteigerung im Oktober auch eine ebensolche Steigerung der Angebotsbestände zu verzeichnen war. Innerhalb der Alterssegmente waren es hier vor allem die Jahreswagen, deren Angebotsvielfalt um satte 12 Prozent zulegte. Auch die maximal drei Jahre alten Gebrauchten wurden um gut 7 Prozent vermehrt angeboten. Und während Youngtimer und 10 bis 20 Jahre alte Gebrauchtwagen einen etwas rückläufigen Bestand aufwiesen, legten auch die Oldtimerangebote um gut 4 Prozent zu.

Ein etwas einheitlicheres Bild zeichneten im Oktober die Fahrzeugsegmente. Spitzenreiter im Angebotszuwachs waren die SUVs bzw. Geländewagen, die um 6 Prozent mehr angeboten wurden. Alle weiteren Segmente steigerten ihre Angebotsvielfalt um 2 bis 3 Prozent, lediglich bei den Sportwagen gab es nur gut ein Prozent Zuwachs im Vergleich zum Vormonat.

Quelle: AutoScout24 GmbH

Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Das könnte auch interessieren
Close
Back to top button