Deutsche würden für ihr Traumauto ein Jahr auf Schokolade verzichten

München – Jeder Zweite würde auch Alkohol ein Jahr weglassen – wenn er dafür sein Traumauto geschenkt bekäme / Autofahrverzicht für viele schlimmer als Smartphone-Verbot.

Vielleicht einen Porsche 911er? Oder einen Ferrari 812 GTS? Aber vielleicht darf’s ja auch ein Tesla Model S sein? Die deutschen Autofahrer würden in jedem Fall einiges dafür tun, um ihren Traumwagen geschenkt zu bekommen, wie eine aktuelle Umfrage von AutoScout24 zeigt. Jeder Zweite würde dafür sogar ein Jahr auf Alkohol oder Schokolade verzichten. Wobei Frauen das Weglassen von Wein und Bier leichter fällt, während Männer sich eher den Süßkram verkneifen könnten. Weitere Erkenntnis: Die Befragten würden eher ein Jahr aufs Smartphone verzichten als auf das Autofahren.

Der europaweit größte Online-Automarkt hat im Rahmen einer repräsentativen Umfrage 1.000 Autohalter dazu befragt, welches Opfer sie bringen würden, wenn man ihnen ihren Traumwagen schenken würde. 51 Prozent sagen, sie würden dazu ein Jahr auf Alkohol verzichten. Mit 47 Prozent hätten fast ebenso viele kein Problem, ein Jahr Schokolade wegzulassen. Und 44 Prozent sagen sogar: „Ich würde ein Jahr auf Urlaub verzichten“. Mit deutlichem Abstand folgen diejenigen, die sich eine Glatze rasieren würden – immerhin jeder Vierte wäre dazu bereit. Mit 24 Prozent würden fast ebenso viele ihrem Nachbarn ein Jahr lang das Auto waschen, wenn sie danach ihren Ferrari unter seinem Küchenfenster parken könnten.

Autoverzicht schlimmer als Smartphone-Verbot

Auf das Smartphone zu verzichten, fällt da schon deutlich schwerer: Nur noch 14 Prozent wären dazu ein Jahr lang bereit. Nicht Auto zu fahren geht allerdings gar nicht. Nur 12 Prozent sagen, sie würden für ihr Traumauto ein Jahr das eigene Fahrzeug in der Garage stehen lassen. Zu noch radikaleren Maßnahmen sieht sich nur eine Minderheit in der Lage: Vier Prozent würden ihren Job kündigen und zwei Prozent würden sich sogar von ihrem Partner trennen. Allerdings wären ausschließlich Männer bereit dazu.

Nicht ohne meine Schoki – sagen Frauen

Auch generell ist das Antwortverhalten von Männern und Frauen deutlich unterschiedlich, wenn es um das eigene Traumautomobil geht. So würden 54 Prozent der Frauen ein Jahr alkoholabstinent leben, aber nur 49 Prozent der Männer. Keine Schokolade naschen zu können, schmerzt Frauen hingegen mehr: Nur 42 Prozent wären ein Jahr zum Verzicht bereit, Männer immerhin zu 51 Prozent. Auch das Smartphone legen Frauen nur ungern beiseite – lediglich elf Prozent könnten sich ein Jahr davon trennen, aber 18 Prozent der Männer würden sich 365 Tage Digital Detox verschreiben, wenn sie im Anschluss den Schlüssel ihres Traumautos über den Tisch geschoben bekämen. Dass sich mit 40 Prozent mehr Männer als Frauen (neun Prozent) eine Glatze rasieren würden – geschenkt.

Jüngere zu Zugeständnissen bereit

Welchen Stellenwert das Auto bei jungen Fahrern nach wie vor hat, zeigt die aktuelle Umfrage ebenfalls. So sind bei allen Antwortmöglichkeiten Jüngere zu deutlich mehr Zugeständnissen bereit als die Älteren – sogar beim Smartphone-Verzicht. Am deutlichsten wird der Unterschied beim Weglassen von Alkohol: 72 Prozent der unter 30-Jährigen würden dieses Opfer bringen, aber nur 41 Prozent in der Generation 50-Plus. Ebenfalls eklatant: 52 Prozent der Jungen würden ihrem Nachbarn ein Jahr das Auto waschen, doch davon wollen die Älteren nichts wissen: Nur zwölf Prozent wären zu dieser Demütigung bereit.

Quelle: AutoScout24 GmbH