AktuellFuhrpark - Mobilität

Gebrauchtwagen-Preise im November auf Top-Niveau

München – Die Preise für Gebrauchtwagen klettern im November auf den bisherigen Höchststand des Jahres. Der monatliche AutoScout24-Gebrauchtwagen-Preis-Index (AGPI) wies einen durchschnittlichen Angebotspreis von 20.955 Euro aus – ein Plus von 0,8 Prozent gegenüber dem Vormonat Oktober. Der Vergleich zum Vorjahr zeigt einen deutlichen Anstieg: 2018 kosteten Gebrauchte durchschnittlich fast 500 Euro weniger. Die Beliebtheit von Jahreswagen und bis zu drei Jahre alten Autos ist derweil ungebrochen.

Preisentwicklung: Vans und Sportwagen verzeichnen stärksten Anstieg

Die Preiskurve zeigt in fast allen Segmenten leicht nach oben. Nach langer Durststrecke konnten sogar die Sportwagen wieder einen Preisanstieg für sich verbuchen. Sie kosteten mit 47.829 Euro 1,9 Prozent mehr als im Oktober. Mit etwas Abstand folgen Vans: Sie lagen mit 18.041 Euro 1,1 Prozent über dem Niveau des Vormonats. Kleinwagen sowie Fahrzeuge der Kompakt- und Mittelklasse konnten ihren Aufwärtstrend ebenfalls fortsetzen. Ihre Preise stiegen im Schnitt zwischen 0,6 und 0,8 Prozent an. So kosteten Kleinwagen durchschnittlich 10.755 Euro, Kompaktwagen 16.448 Euro und Mittelklasseautos 20.782 Euro. Derweil verzeichneten PKWs der Oberklasse und SUVs bzw. Geländewagen nur einen minimalen Preisanstieg. Ihre Angebote lagen in einem Preisbereich von 42.910 Euro (Oberklasse) und 27.535 Euro (SUVs). Einzig die Preiskurve von Fahrzeugen der oberen Mittelklasse verlief konträr zur allgemeinen Entwicklung: Ihre Durchschnittswerte rutschten um 1,6 Prozent auf nun 27.280 Euro ab.

Im Vergleich zum Vormonat verhielten sich die Preise der Alterssegmente laut dem AGPI im November beinahe analog. Erneut stiegen auch hier die Preise weiter an. Abermaliger Spitzenreiter waren die 10 bis 20 Jahre alten PKW, die nun durchschnittlich für 6.220 Euro angeboten wurden (plus 1,8 Prozent). Youngtimer und 5 bis 10 Jahre alte Fahrzeuge stiegen um etwa ein Prozent auf 7.067 Euro bzw. 13.598 Euro. Auch Oldtimer legten mit durchschnittlich 26.555 Euro etwas zu. Bei Jahreswagen und 3 bis 5 Jahre alten Fahrzeugen konnte man ebenfalls einen leichten Preisanstieg verzeichnen (durchschnittlich 29.561 bzw. 20.372 Euro). Lediglich 1 bis 3 Jahre alte Fahrzeuge verpassten mit einem Minus von 0,1 Prozent und einem Durchschnittspreis von 27.174 Euro knapp den Vormonatswert.

Angebotsentwicklung: Großes Angebot von Jahreswagen

Das Fahrzeugangebot war im November rückläufig. Am wenigsten waren davon Kleinwagen, Vans und SUVs bzw. Geländewagen betroffen. Fahrzeuge der Kompaktklasse wurden um 3,7 Prozent weniger inseriert als noch im Oktober. Im Segment der Oberklassefahrzeuge ging der Bestand um 7,4 Prozent zurück. Auch die Mittel- und obere Mittelklasse verzeichneten einen Angebotsrückgang um 8,1 bzw. 8,9 Prozent. Der Sportwagenbestand ging ebenfalls um 13,4 Prozent zurück.

Den starken Angebotsrückgang spiegeln auch die Alterssegmente wider. Während lediglich Jahreswagen um 1,5 Prozent vermehrt angeboten wurden, ging der Bestand in den übrigen Altersklassen durchweg zurück. Mehr als zehn Jahre alte Fahrzeuge konnten die Angebotsdichte weitestgehend halten, sie sank hier lediglich um 1,1 bis 3,7 Prozent. Etwas stärker dezimiert zeigte sich der Bestand von jüngeren PKW mit 4,5 Prozent bei der Altersgruppe 5 bis 10 Jahre und 8,2 Prozent bei 3 bis 5 Jahre alten Fahrzeugen.

Beliebtheit: SUVs und Jahreswagen weiterhin sehr stark nachgefragt

Auf das kleinere Angebot trafen im November mehr Interessenten. AutoScout24 verzeichnete in fast allen Bereichen einen deutlichen Anstieg der Nachfrage. Lediglich die mindestens 30 Jahre alten Oldtimer wurden mit minus 0,4 Prozent etwas weniger nachgefragt. Bei den Jahreswagen waren es abermals 7 Prozent mehr Aufrufe als noch im Oktober. Mit geringem Abstand folgten die 1 bis 3 Jahre alten PKWs. Auch die drei- bis fünfjährigen Autos wurden um 1,8 Prozent mehr nachgefragt. Die Beliebtheit von mindestens fünf Jahre alten Autos stieg ebenfalls weiter an. „Der hohe Durchschnittspreis resultiert auch aus der unverändert hohen Nachfrage“, kommentiert Jochen Kurz.

Nach dem deutlichen Beliebtheitsplus im Oktober konnten auch die einzelnen Fahrzeugsegmente ihr hohes Niveau halten. Beinahe alle Segmente verzeichneten nochmals Zuwächse. Am beliebtesten waren erneut die SUVs bzw. Geländewagen mit einem Plus von 5,8 Prozent. Mit gut drei Prozent im Plus standen auch Fahrzeuge der oberen Mittelklasse und der Oberklasse weiterhin hoch im Kurs. Sogar Sportwagen, die im Oktober noch als einziges Segment eine rückläufige Nachfrage verzeichneten, schauten im November wieder auf ein Plus von zwei Prozent. Vans sowie Fahrzeuge der Kompakt- und Mittelklasse konnten ihr hohes Beliebtheitsniveau ebenfalls weiter ausbauen. Dagegen waren es diesmal die Kleinwagen, die auf hohem Niveau erstmals einen geringen Schwund hinnehmen mussten.

Bild: AutoScout24 GmbH

Quelle: AutoScout24 GmbH

Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Das könnte auch interessieren
Close
Back to top button