AktuellAutomotive-PeopleWirtschaftsnachrichten

AHG-Gruppe erhält Onlinepreis

Würzburg. Die Fachzeitschrift „kfz-betrieb“ hat den Standort in Villingen-Schwenningen der AHG-Gruppe mit dem Internet Sales Award 2014 ausgezeichnet. Die Mannschaft des BMW- und Mini-Händlers erhielt den Preis im Rahmen der Automechanika in Frankfurt. Gemeinsam mit den Sponsoren Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe und Autoscout 24 suchte „kfz-betrieb“ in ganz Deutschland nach attraktiven Internetauftritten und exzellent strukturierten Prozesse im Autohandel.

Bild: Siegerfoto Internet Sales Award 2014.
Bild: Siegerfoto Internet Sales Award 2014.

Zusammen mit den Sponsoren überreichte »kfz-betrieb«-Chefredakteur Wolfgang Michel die Trophäe und Urkunden an die Preisträger. Die AHG-Gruppe überzeugte die Jury mit ihren Marketing- und Vertriebsaktivitäten eines „virtuellen Autohaus“ in einem Verkaufsgebiet ohne eigenen Standort. Zudem waren das selbstprogrammierte Intranet und eine intelligente Homepage mit cookiebasiertem Remarketing ausschlaggebend für den Erfolg, so Wolfgang Michel.

Chancen für den Autohandel nutzen

ZDK-Präsident und Gastredner Jürgen Karpinski stellte heraus, dass sich die Branche zum Umbruch in eine digitale Autowelt befindet. Diesen Innovationsprozess sollen Händler und Servicebetriebe aber nicht als Gefahr ansehen: „Eine Gefahr ist es nur dann, wenn man die Hände in den Schoß legt. Was es braucht, sind gute Beispiele, an denen sich ein Unternehmen ausrichten kann. Einige davon sehen wir bei der heutigen Preisverleihung des Internet Sales Award 2014.“

Ansporn für die Zukunft

Für die BMW-Group sprach Robert Zieglmeier, Gebietsleiter Vertrieb Deutschland Süd, und lobte die AHG-Gruppe für ihr gutes Onlinemanagement: „Die selbstprogrammierte Software und die damit verbundenen Prozesse des BMW-Händlers sind beispielslos – auch für BMW-Verhältnisse. Sie sind ein Zeugnis für die erfolgsorientierte Arbeit des Unternehmens.“ Daniel Fritz, Marketingleiter der AHG-Gruppe, bedankte sich abschließend bei seinem gesamten Team. „Wir nehmen diesen Preis als Ansporn für die Zukunft, uns immer weiter zu verbessern.“

Auszeichnung belohnt die Händler

Markus Kappler, Direktor Verkauf Deutschland der Adam Opel AG, gratulierte in seiner Laudatio dem drittplatzierten Autohaus Rüschkamp – stellvertretend für die vier teilnehmenden Opel-Betriebe am Internet Sales Award. Die Auszeichnung belohne die Händler für ihre Onlinekonzepte sowie für ihre Internetangebote. Vor allem aber für die Art, sie in die bestehenden Prozesse einzubetten. „Ich bin fest davon überzeugt, dass Sie die Kunden auch in Zukunft immer im Sinn der Opel Adam AG ansprechen – egal über welches Medium“, sagte Kappler seinen Händlern.

Sonderpreis Service für das Autohaus Chemnitz

Erstmals vergab „kfz-betrieb“ den „Sonderpreis Service“, und kürte damit eine besondere Internet-Idee aus der Werkstatt-Welt. Dieser ging an das Autohaus Chemnitz aus dem gleichnamigen Ort in Sachsen. Der Toyota-Händler hält für seinen Kunden ein Onlinetool bereit, mit dem sie eigenständig Werkstatttermine buchen können. „Es hat sich viel getan im Onlinebusiness. Das Autohaus Chemnitz ist ein gutes Beispiel dafür, wie man auch den Service ins Internet und in die eigene Homepage einbinden kann“, sagte Wolfgang Michel, „kfz-betrieb“-Chefredakteur.

Onlineaufgaben sind klar verteilt

Auch die Jurymitglieder der beiden Sponsorenpartner Autoscout 24 und der Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe stellten die Vorzüge der diesjährigen Betriebe hervor. Frank Leclaire, Leiter Außendienst bei Autoscout 24, ergänzte: „Wir haben ein extrem dichtes Feld. Nicht weil alle das Gleiche machen, sondern eher, weil es so schöne Unterschiede gibt. Der eine setzt auf lückenlose Systeme und Prozesse, ein anderer perfektioniert seine Social Network Arbeit. Beide sind erfolgreich im Internet.“ Matthias Krönke, verantwortlich für E-Commerce und Remarketing bei der BDK, fügte hinzu: „Ich stelle fest, immer wenn die Digitalisierung zur Chefsache gemacht wird, steigert das die Wirksamkeit nachhaltig.“

„kfz-betrieb“ schreibt den Internet Sales Award seit 2004 bundesweit und markenübergreifend aus. Als Sponsoren sind Autoscout 24 und die Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (BDK) beteiligt. Der Wettbewerb richtet sich an Autohäuser und freie Handelsbetriebe, die Neu- und Gebrauchtwagenverkauf über das Internet betreiben.

Die Sieger des „kfz-betrieb“-Internet-Sales-Award 2014
Platz 1: AHG Autohandelsges. mbH (BMW, Mini, Land Rover), Villingen-Schwenningen
Platz 2: EuroCar Landshut GmbH, Landshut
Platz 3: Franz Rüschkamp GmbH & Co. KG (Opel, Chevrolet, Peugeot, Suzuki, Saab), Lüdingshausen
Platz 4: Auto Witzel GmbH (Renault, Dacia, Alfa Romeo, Fiat, Jeep, Lancia), Bochum
Platz 5: Auto Klaus GmbH & Co. KG (Opel, Fiat, Alfa Romeo), Zell (Mosel)
Platz 6: Autohaus Scharfenberg GmbH (Skoda Service), Kempen
Platz 7: Gerstel GmbH & Co. KG (Opel), Pforzheim
Platz 8: Renault Retail Group Ndl. Hamburg (Renault, Dacia), Hamburg
Platz 9: Ebbinghaus am Tierpark (Opel, Chevrolet, Corvette, Ford, Hyundai), Dortmund
Platz 10: Audi Zentrum Regensburg (Audi), Regensburg

Sonderpreis Service
Autohaus Chemnitz GmbH (Toyota), Chemnitz

Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Back to top button