AktuellAutomotive-PeopleFeaturedWirtschaftsnachrichten

Bridgestone als „Reifenhersteller des Jahres“ ausgezeichnet

Experten der Reifenindustrie würdigen Forschungen an Guayule-Alternative

Eine unabhängige Jury von führenden Reifenindustrie-Experten hat Bridgestone als „Reifenhersteller des Jahres 2016“ ausgezeichnet. Die Juroren würdigten den weltgrößten Reifenhersteller für seine globalen Investitionen in Forschung und Entwicklung sowie Errungenschaften auf dem Gebiet der nachhaltigen Produktion. Verliehen wurde der Preis am 17. Februar im Rahmen der Internationalen Auszeichnungen für Innovation und Exzellenz in der Reifentechnologie (Tire Technology International Awards for Innovation and Excellence) auf der Tire Technology Expo in Hannover.

Foto: Bridgestone/ Punkt-Pr
Foto: Bridgestone/ Punkt-Pr

Eduardo Minardi, Executive Chairman und CEO, Bridgestone EMEA, nahm den Preis im Namen des Unternehmens entgegen. „Alle bei Bridgestone sind sehr stolz auf diese Auszeichnung. Forschung, Entwicklung und Innovation sind das Herz all unserer Aktivitäten, sie sind der einzige Weg in eine nachhaltige Zukunft“, sagte Minardi in seiner Dankesrede.

Graham Heeps, Vorsitzender der Jury und Herausgeber des Tire Technology International-Magazins, spricht Bridgestone für seine Erfolge und den Preis seine herzlichsten Glückwünsche aus. Das Unternehmen zeige auf erfolgreiche Weise, dass die Zukunft der Reifen, mit Materialien und Elektronik als Schwerpunktfelder, Innovationen abseits der traditionellen Reifenindustrie erfordert.

100 Prozent natürlich: Guayule-Kautschuk

Die Juroren begründeten ihre Entscheidung auch mit besonderen Errungenschaften von Bridgestone im letzten Jahr: Dem Unternehmen gelang die erste Konstruktion eines Pkw-Reifens, bei dem der Naturkautschukanteil zu 100 Prozent durch natürliches Gummi der Guayule – einer Pflanze, die nur in Trockenwüsten wächst – ersetzt wird. In Eloy, Arizona (USA), errichtete Bridgestone eine Farm, wo Anbau und Zucht der Guayule-Pflanze zu Forschungszwecken aufwändig untersucht und optimiert werden. Durch den vermehrten Einsatz des Guayule-Kautschuks in der Reifenproduktion wird ein wesentlicher Beitrag zur Entlastung der bisher genutzten Rohstoffquellen geleistet.

Neben dem Guayule-Projekt zeigten sich die Juroren zudem von den umfangreichen Investitionen in die Bridgestone Forschungsabteilung beeindruckt. „Das Unternehmen, insbesondere das Bridgestone Technikzentrum Europa, hat im Jahr 2015 sein Know-how noch weiter verbessert, Mitarbeiter eingestellt und das Budget erhöht. Dies sind klare Signale eines Unternehmens, das hochmotiviert ist, um in den kommenden Jahren weiter zu wachsen und somit seine maßgebliche Position bei der Entwicklung und Produktion von Reifen zu stärken“, erklärte Flavio Farroni von der Universität von Neapel Federico II.

Bridgestone zum fünften Mal ausgezeichnet

Die internationalen Auszeichnungen für Innovation und Exzellenz in der Reifentechnologie werden seit 2008 an Unternehmen in der Reifenkonstruktion und -herstellung verliehen, die sich durch besondere Innovationskraft auszeichnen. Bridgestone erhält in diesem Jahr bereits zum fünften Mal eine der begehrten Tire Technology-Auszeichnung. Die Shortlist der potentiellen Preisträger setzt sich aus den Nominierungen der Leser des Magazins Tire Technology International und den Vorschlägen der Herausgeber des Magazins zusammen. Die Liste wird von der unabhängigen Jury bestehend aus führenden Reifenindustrie-Experten bewertet. Die Jury bestimmt den Sieger – dieser wird bei der jeweils im Februar stattfindenden Tire Technology Expo in Hannover bekanntgegeben.

Quelle: punkt-pr/Bridgestone

Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Das könnte auch interessieren
Close
Back to top button