AktuellProdukte

Corona-Konjunkturpaket: Kunden profitieren beim Kauf eines Polestar 2

Corona-Konjunkturpaket: Kunden profitieren dank Innovationsprämie und Mehrwertsteuersenkung beim Kauf eines Polestar 2.

  • Polestar sieht das Konjunkturpaket als positives Signal der Regierung zur Förderung der Elektromobilität
  • Verbraucher proftieren nicht nur von der Mehrwertsteuersenkung und der erhöhten staatlichen Förderung beim Kauf eines Polestar 2, sondern können durch ihre Kaufentscheidung Signale setzen
  • Noch garantiert Polestar die Auslieferung im Jahr 2020 bei derzeitiger Bestellung

Konsumenten profitieren beim Kauf sowie Leasing eines Elektroautos derzeit doppelt. Gründe dafür sind unter anderem der Regierungsbeschluss zur Einführung der sogenannten Innovationsprämie für Elektrofahrzeuge sowie das Inkrafttreten der Mehrwertsteuersenkung.

Polestar gibt diese befristete Merhwertsteuersenkung von 19 auf 16 Prozent direkt an den Kunden weiter. Das Corona-Konjunkturpaket enthält zudem Maßnahmen, die explizit darauf abzielen, den Strukturwandel der Automobilindustrie zu begleiten. Dazu gehört unter anderem die „Innovationsprämie“, mit der der Bund seinen Anteil am Umweltbonus befristet bis 31.12.2021 verdoppelt. Beim Kauf eines Polestar 2 steigt die Förderung des Bundes damit von 2.500 auf 5.000 Euro, Polestar beteiligt sich mit weiteren 2.500 Euro Herstellerbeitrag. Somit ist Polestar 2 bereits ab 48.540 Euro verfügbar. Auch der Ausbau der Ladeinfrastruktur soll mit 2,5 Milliarden Euro gefördert werden. Durch die neue Regelung profitieren Polestar 2 Kunden zudem von der Fimenwagenbesteuerung von 0,25%, da nun Fahrzeuge bis 60.000 Euro inkludiert wurden.

„Zur Bewältigung der Coronakrise nimmt die Bundesregierung viel Geld in die Hand, um die Nachfrage zu stärken. Dass damit auch gezielt die Elektromobilität gefördert wird und nicht eine generelle Abwrackprämie beschlossen wurde, ist das richtige Signal“, so Thomas Ingenlath, CEO bei Polestar. Er befürwortet, dass die Regierung hiermit ein klares Zeichen für eine nachhaltigere Mobilität setzt. „Nachhaltige Mobilität und innovative Technologien weisen den Weg in eine wachstumsfähige und erstrebenswerte Zukunft. Auch die Automobilindustrie kann nicht zum Zustand vor der Krise zurückkehren, sondern sollte es als Chance sehen, sich neu aufzustellen.“ Die Elektrifizierung müsse insgesamt auch konsequenter von den Produzenten verfolgt werden.

Mit dem neuen Paket hat die Regierung bereits erste Anreize geschaffen, die ihre Wirkung bei den Kunden nicht verfehlen. Seit der Ankündigung verzeichnen die Hersteller, so bestätigt Polestar, einen deutlichen Anstieg bei der Nachfrage nach Elektroautos. Während die Branche jedoch mit Lieferengpässen oder -verzögerungen zu kämpfen hat, startet Polestar die Auslieferung seiner Fahrzeuge im August und hält somit an seinem Lieferversprechen fest. Die Produktion konnte trotz der Pandemie planmäßig starten, so dass die Bestellungen weiterhin bedient werden können. Nach derzeitigem Stand garantiert Polestar die Auslieferung noch in 2020 bei jetzigem Bestelleingang. Für den Konsumenten ein wichtiges Kriterium, denn um von der Mehrwertsteuersenkung zu profitieren, ist das Auslieferungsdatum entscheidend.

„Wir sind stolz darauf, dass wir die Auslieferung im Sommer 2020 trotz der Ausnahmesituation wie geplant realisieren können und freuen uns umso mehr, dass nun auch die Konsumenten in Deutschland hiervon dank der Förderungen aktiv profitieren können,“ so Thomas Ingenlath. Er setzt insbesondere auf die Verbraucher, die attraktiven Angeboten nun zu nutzen, um so ein weiteres Zeichen zu setzen: „Die Menschen haben während der Corona-Krise eine neue Wertschätzung von Umwelt und persönlicher Freiheit entwickelt. Als Verbraucher können sie ein Umdenken von den Autoherstellern einfordern und mit ihrer Kaufentscheidung den Wandel letztendlich vorantreiben.“

Quelle: Polestar

Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Das könnte auch interessieren
Close
Back to top button